Licht- und Sound-Installation von Philipp Geist | wg. Corona verschoben auf Herbst 2020

Von 24. September 2020 bis 26. September 2020

Ort: Schlosspark Bad Homburg

Veröffentlicht von Birgitta Loehr

Kategorien: Bildende Kunst, Hölderlin_2020

Treffer: 940


--> wegen Corona verschoben; neuer Termin im Herbts 2020 oder Frühjahr 2021

BEI EINBRUCH DER DÄMMERUNG BIS 22.30 UHR

Im Rahmen des Hölderlin-Jahres 2020 zeigt Philipp Geist eine begehbare Video-/Lichtinstallation im Schlosspark in Bad Homburg. Für die Besucher entsteht ein begehbarer, immersiver poetischer Lichtraum, in dem auch die Besucher*innen zu einem Teil der Installation werden. Dabei arbeitet Geist vorwiegend mit Begriffen und Abbildungen aus dem Werk Hölderlins. Großfl ächig projiziert Geist auf Teile der Schlossfassade, Bäume, den Boden und auf künstlichen Theaternebel. Es ist angedacht, die Bad Homburger Bevölkerung vorab aufzurufen, Begriffe und Assoziationen zu dem Thema Hölderlin einzureichen. Der illuminierte Wort-Park-Lichtraum lässt für die Besucher freie Möglichkeiten der Interpretation der teils abstrakten, malerischen und poetischen Bilderwelten. Geist interpretiert und integriert die Geschichte von Hölderlin künstlerisch frei. Die Besucher sollen in die Installationen eintauchen können und Hölderlin auf diese Weise neu entdecken. Für die Installation soll eigens Musik mit eingefl ochtenen gesprochenen Textpassagen und Begriffen entwickelt werden. Projektionen auf Nebel und Wasserwände lassen über dem Weiher die Figuren und malerischen Projektionen im Raum erscheinen. Es entsteht ein Zusammenspiel zwischen der konkreten, greifbaren Projektion auf die Architektur, den schemenhaften Projektionen in den Bäumen und auf dem Boden sowie der transparenten, sich verfl üchtigenden Projektionsfl äche im Nebel.

GEFÖRDERT VON DER TAUNUS SPARKASSE