12. Juli bis 27. Oktober 2019,
Museum Wiesbaden

Das Museum Wiesbaden zeigt in enger Kooperation mit dem Nationalmuseum Oslo anlässlich des 150. Geburtstags des norwegischen Künstlers Harald Sohlberg (1869—1935) die erste Retrospektive des Malers auf dem europäischen Festland. Sohlberg, der künstlerisch zwischen Tradition und Moderne steht, vereint in seinen Bildern einerseits Romantik, Symbolismus und Jugendstil, andererseits kann in ihm aufgrund seiner menschenleeren Landschaften ein Protagonist der progressiven Stilrichtung „Neue Sachlichkeit“ erkannt werden. Die Ausstellung umfasst 80 Werke, darunter auch Sohlbergs Hauptwerk „Winternacht in Rondane“, und bildet die Entwicklung des Malers repräsentativ ab, von seinen frühesten Arbeiten als 20-Jähriger bis zu seinem letzten Lebensjahr.

Foto (Startseite): Harald Sohlberg, Sommernacht, 1899, Nasjonalmuseet, Oslo, Foto: Nasjonalmuseet Oslo/Jacques Lathion
Foto (Projekte & Archiv): Harald Sohlberg, Landstraße II, 1916. Privatbesitz © O. Væring Eftf. AS.