24. Mai bis 9. September 2018,
Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain

Das Bildliche bestimmt unseren Alltag und unsere Wirklichkeit. Mit dem Thema EXTREME werden die RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain 2018 diese Bildmächtigkeit anhand einer Vielfalt internationaler künstlerischer Strategien in den Mittelpunkt ihrer dritten Ausgabe stellen. Seit Jahrzehnten findet sich in den Institutionen und Sammlungen in Frankfurt und der Region Rhein-Main eine bemerkenswerte Dichte und Kompetenz im Bereich der Fotografie. Über 40 Künstlerinnen und Künstler, 15 Partnerinstitutionen, 10 Ausstellungsorte und 6 Städte im Rhein-Main-Gebiet schließen sich zusammen und machen diesen Fokus international sichtbar. Mit Ausstellungen, zahlreichen Events und erstmals mit einem viertägigen Festival zum Triennale-Thema EXTREME bietet RAY zwischen dem 24. Mai und 9. September 2018 eine facettenreiche Auseinandersetzung mit der Fotografie.

www.ray2018.de
www.facebook.com/RayFotografieprojekte
www.instagram.com/ray_fotografieprojekte
www.youtube.com/user/Fotografieprojekte
-------
The image defines the reality of our life day in and day out. With the theme EXTREME the photo triennial RAY 2018 accounts for this power of the image with a multitude of international artists’ positions. For decades, the institutions and collections in Frankfurt/RheinMain have shown an outstanding focus and ompetence in the field of photography. Over 40 artists, 15 partner institutions, 10 exhibition venues and 6 cities in the Rhine/Main region put this focus in the international spotlight. With exhibitions, a multitude of events and — for the first time — a four-day festival (24 May — 9 September 2018) dedicated to the Triennial theme EXTREME, RAY offers yet another summer of photographic highlights.

www.ray2018.de
www.facebook.com/RayFotografieprojekte
www.instagram.com/ray_fotografieprojekte
www.youtube.com/user/Fotografieprojekte

Foto (Startseite): Richard Mosse, Incoming, Filmstill, 2017 © Richard Mosse, mit freundlicher Genehmigung des Künstlers und der Galerie carlier|gebauer