30. Januar bis 30. August 2020,
Liebieghaus Skulpturensammlung

Die Farbigkeit der antiken griechischen und römischen Skulptur begeistert seit mehr als 15 Jahren ein weltweites Publikum. Rund 3 Millionen Besucherinnen und Besucher konnten die „Bunten Götter“ in Museen etwa in München, Rom, Athen, Istanbul, Malibu sowie Kopenhagen, Wien, London, Mexiko-Stadt und zuletzt San Francisco erleben. Ab dem 30. Januar 2020 kehren die „Bunten Götter“ nun zurück nach Frankfurt. Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert eine große erweiterte Ausstellung, die einen neuen, differenzierten Blick auf das irritierende Phänomen der Statuenpolychromie ermöglicht. Die Ausstellung versammelt über 100 Objekte aus internationalen Museumssammlungen und dem Bestand des Liebieghauses, darunter über 50 Rekonstruktionen aus den letzten Jahren, aber auch des 19. Jahrhunderts, sowie 22 Grafiken.

 

Fotos (Projekte&Archiv und Header): Experimentelle Farbrekonstruktionen: Kuros, 2015; sog. Peploskore, Variante B, 2005/2019; Grabstatue der Phrasikleia, 2010/2019, LMU München; Liebieghaus Skulpturensammlung, Frankfurt am Main