.Der Präsident des Goethe-Instituts tritt die Nachfolge von Ruth Wagner an –
„Der Fonds ist einzigartig in seiner Konstruktion und segensreich für die Kultur"

Neuer Vorsitzender des Kuratoriums des Kulturfonds Frankfurt RheinMain ist Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann. Staatsministerin a. D. Ruth Wagner hat nach acht erfolgreichen Jahren den Vorsitz abgegeben und scheidet aus dem Gremium aus.

Klaus-Dieter Lehmann ist dem Kulturfonds bereits seit seiner Gründung 2007 als stellv. Kuratoriumsvorsitzender verbunden. Der diplomierte Physiker und Mathematiker arbeitete in den 70er Jahren zunächst am Mainzer Max-Planck-Institut, bevor er 1973 Direktor der Stadt- und Universitätsbibliothek in Frankfurt am Main wurde. Ab 1988 war Lehmann Generaldirektor der Deutschen Bibliothek Frankfurt am Main, die er später erfolgreich mit der Deutschen Bücherei in Leipzig zur Deutschen Nationalbibliothek zusammenführte. 1998 wurde er als Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin berufen. In dieser Funktion verantwortete er insbesondere die Wiederherstellung der Berliner Museumsinsel. 2002 übernahm Lehmann die Aufgabe des Vizepräsidenten des Goethe-Instituts, seit 2008 fungiert er als dessen Präsident.

„Wir freuen uns, dass mit Prof. Lehmann ein Mann an der Spitze des Kuratoriums steht, der sowohl in Deutschland als auch weltweit bestens vernetzt ist", bescheinigt der Geschäftsführer des Kulturfonds, Dr. Helmut Müller, dem neuen Vorsitzenden des Kuratoriums und ist überzeugt, dass Lehmann bei den Beratungen des Kuratoriums die Ziele des Fonds fest im Blick haben wird. Gleichzeitig dankte Müller der bisherigen Vorsitzenden Ruth Wagner für deren hervorragende, langjährige Arbeit, die sie als Kuratoriumsvorsitzende nicht nur für den Kulturfonds, sondern für die gesamte Kulturlandschaft geleistet habe. Prof. Lehmann freut sich auf die neue Aufgabe: „Der Kulturfonds liegt mir am Herzen, ist er doch in seiner Konstruktion einzigartig und segensreich für die Kulturförderung. Es ist eine interessante und anspruchsvolle Aufgabe. Hier in Frankfurt und der Rhein-Main-Region habe ich mein Handwerk gelernt. Ich freue mich, jetzt in verantwortungsvoller Position als Vorsitzender meine internationalen Erfahrungen noch stärker für die kulturelle Vielfalt in der Region nutzbar zu machen."

Das Kuratorium des Kulturfonds setzt sich aktuell aus 11 anerkannten Expertinnen und Experten des nationalen und internationalen Kulturlebens zusammen und berät den Kulturausschuss und die Geschäftsführung des Kulturfonds bei deren Arbeit, insbesondere bei der Bewertung von eingereichten Projektanträgen. Die Mitglieder decken dabei ein breites Spektrum der Kunst- und Kultursparten ab.