Kulturfonds Frankfurt RheinMain bewilligt Förderung von 20 kreativen und vielfältigen Gemeinschaftsprojekten im Schuljahr 2017/2018

In der fünften Runde der Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ können sich Kulturprojekte vom 1. September bis 15. Oktober 2017 für eine Teilnahme bewerben.

Künstlerische Vielfalt kleiner und großer Projekte widmet sich unter anderem dem derzeitigen Themenschwerpunkt „Transit“

Gigantische Handabdrücke aus schwarzem Vinyl bedecken die gläserne Fassade der Darmstädter Kunsthalle. Die Installation „Touch“ der brasilianischen Künstlerin Regina Silveira wurde durch die Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain mitfinanziert und gefördert.

Die Initiative „Bridges – Musik verbindet“ gastierte im Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden und präsentierte ein genre- und grenzüberschreitendes Konzert, das durch die Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain mitfinanziert und gefördert wurde.

Die neuen Programme der Sommertheater im Rhein-Main-Gebiet machen Lust auf die Sommerfestspiele 2017 - Viele Highlights und kulturelle Leckerbissen zu erwarten

Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain eröffnen durch die Verbindung von Crowdfunding und Kulturförderung neue Chancen

Schulen und Kultureinrichtungen können sich ab dem 1. Februar beim Kulturfonds Frankfurt RheinMain wieder für das kulturelle Bildungsprojekt bewerben

27 Kulturprojekte stellen sich im Rahmen der Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ der Bewertung der Internet-Öffentlichkeit – Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain rufen zur Unterstützung spannender Projekte der freien Kulturszene auf

Zum 1. Januar 2017 wird eine Kooperationsvereinbarung für eine Laufzeit von zunächst drei Jahren zwischen der Stadt Offenbach am Main und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain in Kraft treten.

Breite Förderung leistet wichtigen Beitrag zur künstlerischen Vielfalt in der Region

Dienstag, 6. Dezember 2016, 19.30 Uhr,
Bad Nauheim

Kunstvoll – Das Symposium zur kulturellen Bildung

Die Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ der Aventis Foundation geht mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und einem erhöhten Preisgeld in die vierte Runde

Kulturförderungsprogramm KUNSTVOLL startet mit 15 neuen und spannenden Gemeinschaftsprojekten ins
Schuljahr 2016/2017

Temporärer Themenschwerpunkt „Transit“ nimmt Fahrt auf und findet sich in zahlreichen Projekten wieder

Interesse an Partnerschaftsinitiative des Kulturfonds Frankfurt RheinMain zur Kulturvermittlung in der Region ungebrochen groß

Die Broschüre „Theatersommer RheinMain“, die in diesen Tagen vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain herausgegeben wird, gibt einen Vorgeschmack, wie vielfältig, bunt und spannend auch in diesem Jahr das Programm der herausragenden regionalen Spielstätten ist

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Transit bewegt Rhein-Main“ laden die beiden regionalen Kulturgesellschaften Kulturfonds Frankfurt RheinMain und KulturRegion FrankfurtRheinMain zum Auftakt mit Weltrekordversuch ein. Unter der fachkundigen Anleitung der Theatergruppe Mobile Albania können sich alle Interessierten daran beteiligen.

An 32 Orten widmen sich Kultureinrichtungen, Kommunen und Vereine in Ausstellungen, Lesungen, Kunstprojekten, Konzerten, Führungen und Touren kulturhistorischen, künstlerischen und aktuellen Aspekten des Transits

Kulturfonds stellt „Kulturbarometer“ für Frankfurt RheinMain vor

Auch für das Schuljahr 2016/2017 ruft der Kulturfonds Frankfurt RheinMain wieder Schulen und Kultureinrichtungen auf, sich für das kulturelle Bildungsprojekt zu bewerben

Aktuelle Relevanz durch Flüchtlingssituation verstärkt Interesse am temporären Themenschwerpunkt

Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr und Stadtrat Rüdiger Wiechers für die Stadt Bad Vilbel und für den Kulturfonds Frankfurt RheinMain der Vorsitzende des Kulturausschusses, Staatssekretär Ingmar Jung, und der Geschäftsführer, Dr. Helmut Müller, haben heute im Rathaus von Bad Vilbel eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Fonds fördert acht Projekte in der Rhein-Main-Region mit knapp 1,6 Mio. Euro

Wer sich aktuell intensiv mit Kunst und Kultur im Rhein-Main-Gebiet beschäftigt, sieht zwar schnell, wie vielseitig und qualitativ hochwertig die Angebote sind. Die Vielfalt macht es gleichzeitig aber fast unmöglich, alles, was geboten wird, auch im Blick zu haben. Dieser Problematik will der Kulturfonds mit der Herausgabe eines Newsletters nun aktiv entgegenwirken.

Eindrucksvolle Projektpartnerschaften begeistern für Kunst und Kultur

Mit dem zu Ende gegangenen Schuljahr endet auch die zweite Runde des Jugendprogramms KUNSTVOLL des Kulturfonds Frankfurt RheinMain. KUNSTVOLL, das bedeutet Zusammenarbeit „auf Augenhöhe“ – Schülerinnen und Schüler gestalten im Verlauf eines Schuljahres gemeinsam mit Künstlern, Kunstvermittlern und Pädagogen ein Projekt, das sie bis zu den Sommerferien präsentieren.

20 Schulen und Kultureinrichtungen aus der Region dürfen sich über die Unterstützung des Kulturfonds Frankfurt RheinMain im kommenden Schuljahr 2015/2016 im Rahmen des Jugendprogramms KUNSTVOLL freuen. Mit einer Gesamtfördersumme von rund 205.000 Euro an insgesamt 20 ausgewählte Projekte geht KUNSTVOLL bereits in die dritte Runde.

Im Rahmen des Kooperationsprojekts „Klangkunst trifft Industriekultur“ konnte der Kulturfonds Frankfurt RheinMain gemeinsam mit der KulturRegion FrankfurtRheinMain für den Sommer 2015 herausragende Künstlerinnen und Künstler gewinnen, um die Geschichte regionaler Industriedenkmäler für das Publikum hör- und sichtbar zu machen.

In seiner aktuellen Förderrunde hat der Kulturausschuss des Kulturfonds Frankfurt RheinMain trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen die Unterstützung von acht spannenden kulturellen Projekten im Rhein-Main-Gebiet beschlossen. Insgesamt stellt der Kulturfonds Fördermittel in Höhe von fast 2,5 Millionen Euro bereit.

Bei einem aktuellen Arbeitstreffen des Kulturfonds Frankfurt RheinMain unter dem Motto „Mit KUNSTVOLL Kunst neu erleben“ herrschte bei den beteiligten Experten verschiedenster Profession Einigkeit: Dauerhafter Erfolg von Kulturvermittlung ist nur möglich, wenn alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrem familiären und sozialen Hintergrund, einen breiten Zugang zu Kunst und Kultur erhalten.

Bereits zum dritten Mal ruft der Kulturfonds Frankfurt RheinMain Schulen und Kultureinrichtungen aus der Rhein-Main-Region auf, sich für die Förderung von kulturellen Bildungsprojekten zu bewerben. Möglich ist dies bis zum 13. Mai 2015.

Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch und der Geschäftsführer des Kulturfonds, Dr. Helmut Müller, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz eine positive Bilanz über die Impulse des Fonds für die Stadt Darmstadt gezogen. Darmstadt gehörte zu den Gründungsmitgliedern des 2007 eingerichteten Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Die gemeinsame Projektreihe „Klangkunst trifft Industriekultur“ des Kulturfonds und der Kulturregion geht in die dritte Runde: Nach Installationen von Johannes S. Sistermanns (Hattersheim) und Erwin Stache (Hanau) ist in Darmstadt nun eine Arbeit der Klangkünstlerin Denise Ritter zu sehen.

Sieben Jahre nach seiner Gründung tritt der Kulturfonds Frankfurt RheinMain mit einem neuen Corporate Design in Erscheinung, inklusive eines neuen Logos. Der aktuelle Auftritt ist stärker auf den direkten Kontakt zu den Usern ausgelegt und besser zu handhaben, vor allem durch unterschiedliche Suchfunktionen und einen Veranstaltungskalender.

Auf „Phänomen Expressionismus“ und „Impuls Romantik“ folgt der neue Themenschwerpunkt „Transit“

Neue Zusammensetzung spiegelt Vielfalt des Kulturfonds wider.

Spannende Gäste warten beim dritten Diskussionsforum des Kulturfonds auf alle Tanztheater-Interessierten.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky: „Großer Gewinn für die Stadt Hanau und vor allem für unsere Kunst- und Kulturlandschaft“.

Mit einer hohen Teilnehmerzahl hat der Kulturfonds Frankfurt RheinMain ein Symposium zum Schul-Kultur-Projekt „kunstvoll“ in Hofheim am Taunus veranstaltet.

19 vielversprechende Kulturpartnerschaften können sich auf Unterstützung durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain freuen.

Kulturfonds Frankfurt RheinMain ruft Schulen und Kultureinrichtungen zur Teilnahme an seinem Jugendprojekt auf.

In loser Folge wird der Kulturfonds Frankfurt RheinMain zukünftig mit einer neuen Diskussionsplattform das Kulturleben in der Region begleiten.

Kulturfonds Frankfurt RheinMain läutet das Kulturjahr 2013 ein.

Unter dem Motto „kunstvoll“ wird der Kulturfonds Frankfurt RheinMain erstmals ein Jugendprogramm auflegen, mit dem ab sofort anspruchsvolle Projekte zur Kooperation von Kultureinrichtungen und engagierten Schulen aus der Region gefördert werden.

Nun ist es amtlich. Die Stadt Hanau ist notariell beglaubigte Gesellschafterin des Gemeinnützigen Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Der Kulturausschuss bewilligt in seiner Frühjahrssitzung zwölf Förderprojekte.

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain legt den zweiten Kulturbarometer Frankfurt RheinMain vor.

Engagierte Schulen aus dem RheinMain-Gebiet können sich bewerben.

Kultur schafft Freiräume und erschließt neue Welten, für den einzelnen wie für unsere Gesellschaft. Diese alte Erkenntnis gilt allemal für junge Menschen. Sie stehen im Mittelpunkt der neuen Programminitiative, die der Kulturfonds anlässlich seines fünften Jahrestags eingerichtet hat. Das Programm lädt dazu ein, Tandems zwischen führenden Kultureinrichtungen und engagierten Schulen aus Frankfurt RheinMain zu bilden. Im Mittelpunkt der Initiative stehen zunächst die Sparten Musik und Theater.

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain stellt das „Jahrbuch Projekte 2013“ vor.

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain begeht am 20. Dezember 2012 den fünften Jahrestag seit seiner Gründung.

Sänger und Chöre in der Region können mitwirken – Chortreffen am 19. Mai 2013 in Darmstadt.

Kulturfonds bewilligt Projekte von über drei Millionen Euro. Besondere Förderinitiative zum fünfjährigen Bestehen für kulturelle Bildung gestartet.

Landrat Krebs und Oberbürgermeister Kaminsky unterzeichnen das Kooperationsabkommen.

Der Kulturfonds stellt am Abend des 28. August unter Mitwirkung von Roland Koch, Ulrich Krebs, Axel Wintermeyer u. a. im Tigerpalast das Buch „Phänomen Expressionismus. Kulturlandschaft Frankfurt RheinMain“ (Hatje & Cantz 2012) vor. Unter den Gästen: Senator Carlo Giersch, StS Prof. Dr. Luise Hölscher, Dezernent Stefan Majer, der Präsident der IHK, Dr. Matthias Müller, OB Jochen Partsch u. a.

Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Landrat des Hochtaunuskreises Ulrich Krebs, hat angekündigt, dass sich die Gesellschafter, die Vorsitzenden des Kuratoriums und die Geschäftsführung bei der anstehenden Klausurberatung mit dem heute veröffentlichten Papier des Landrates des Main-Taunus-Kreises M. Cyriax beschäftigen werden. Zugleich warnte er davor, die Arbeit des Kulturfonds zu zerreden.

Kulturfonds unterstützt neue Projekte in der Metropolenregion

Von 2012 bis 2014 nimmt der Kulturfonds Frankfurt RheinMain die Romantik in den Blick seines zweiten großen Schwerpunktthemas „Impuls Romantik. Rheinromantik – Mainromantik“. Er knüpft damit an das erste Schwerpunktthema an, das in den vergangenen Jahren die Bedeutung des „Phänomen Expressionismus“ für den Kulturraum vor Augen stellte.

Von 2012 bis 2014 nimmt der Kulturfonds Frankfurt RheinMain die Romantik in den Blick seines zweiten großen Schwerpunktthemas „Impuls Romantik. Rheinromantik – Mainromantik“. Mit der Förderung und Initiierung von Projekten im Bereich Musik, Literatur, Bildender Kunst und Landschaftsgärten knüpft er damit an den Erfolg seines ersten Schwerpunktthemas „Phänomen Expressionismus“ an.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden ist der „Gemeinnützigen Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main GmbH“ beigetreten. Der Gesellschaftervertrag wurde am Montag, 20. Februar, von Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz unterschrieben. Der Kulturfonds wird somit von sechs Gesellschaftern getragen – dem Land Hessen, Frankfurt, dem Main-Taunus- und dem Hochtaunuskreis, Darmstadt und Wiesbaden.

Zur Identität der Rhein-Main-Region beigetragen

Mit Bedauern nimmt Landrat Ulrich Krebs, Vorsitzender des Kultur­ausschusses des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, den vorzeitigen Rücktritt des Geschäftsführers, Prof. Dr. Herbert Beck, zur Kenntnis. „Ich zolle dieser Entscheidung jedoch großen Respekt und bin dankbar für die wertvolle Arbeit, die Prof. Beck für die Kultur in der Rhein-Main-Region geleistet hat“, so Krebs im Namen der Gesellschafter des Kulturfonds.

Das vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain initiierte und geförderte Kooperationsprojekt „Phänomen Expressionismus“ kommt mit der Ausstellung Franz Marc, Joseph Beuys und Ewald Mataré im Bad Homburger Sinclair-Haus (bis 12. Februar 2012) zu Ende.

Im Rahmen seines Schwerpunktprojektes „Impuls Romantik“ hat der Kulturfonds Frankfurt RheinMain dem Landesmuseum eine substantielle Förderung für die große Ausstellung „Rheinromantik. Kunst und Natur“ (März bis Juli 2013) zugesagt.

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain und die KulturRegion FrankfurtRheinMain haben als erstes Kooperationsprojekt die Via Brentano – Route der Romantik vereinbart. Die Route knüpft an das Jahresthema des Projektes „Wegekultur“ der KulturRegion FrankfurtRheinMain an und greift das Schwerpunktprojekt „Impuls Romantik“ des Kulturfonds Frankfurt RheinMain auf.

Der Kulturfonds fördert die Ausstellung „Franz Marc, Joseph Beuys und Ewald Mataré. Im Einklang mit der Natur“

Der Kulturfonds stärkt die Themen Moderne und Impuls Romantik.
Landrat Cyriax, Staatssekretär Jung und Oberbürgermeister Partsch in den Vorsitz des Kulturausschusses gewählt

Neue Erkenntnisse über einen alten Meister – Kulturfonds Frankfurt RheinMain ermöglicht die Forschungsausstellung über Niclaus Gerhaert von Leyden, 27. Oktober 2011 bis 4. März 2012

Zwischen 25. und 27. November bietet cresc…, die Biennale für Moderne Musik des Ensemble Modern und des hr-Sinfonieorchesters in Kooperation mit dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt, erstmals eine spektakuläre Einladung an alle interessierten Bürger, sich für ein Wochenende auf verschiedenste Formate aktueller Musik einzulassen.

Kulturfonds Frankfurt RheinMain ermöglicht starke Ausweitung der „Blickachsen 8“

Kulturfonds Frankfurt RheinMain stellt den Kulturbarometer Frankfurt RheinMain 2012 vor. Am 5. Juni hat der Kulturfonds in der Industrie- und Handelskammer Frankfurt a. M. unter Mitwirkung von deren Präsidenten Dr. Mathias Müller den ersten Kulturbarometer Frankfurt RheinMain vorgestellt. Der vom Institut dimap, Bonn, im Auftrag des Kulturfonds erstellte Bericht misst erstmals die Einstellungen und Meinungen der Bevölkerung dieser Region zur Kultur.

Portikus und Kulturfonds präsentieren Time/Bank erstmals in Frankfurt

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain initiiert 2012 das spartenübergreifende Verbund­projekt „Impuls Romantik. Rheinromantik – Mainromantik“.